Tag-Archiv für » Nürnberger Land «

DIE FRANKEN scheitern an der Hürde Rathaus!

Samstag, 8. Februar 2020 | Autor:

Leider sind DIE FRANKEN im Nürnberger Land an der Hürde “Unterstützungs-unterschriften” gescheitert und dürfen trotz erhöhtem Aufwand nicht an der Kreiswahl 2020 teilnehmen. Ebenfalls reichte es auch für den Ortsverband Lauf nicht, der die notwendigen 190 Unterschriften nicht erreichen konnte und darum nicht zur Wahl zum Laufer Stadtrat zugelassen wird. Der Ortsverband Feucht dagegen musste keine Unterschriften sammeln und kann sich voll und ganz darauf konzentrieren, mit mehr als einer Person in den Marktgemeinderat einzuziehen!

Unterstützen Sie uns beim nächsten Mal und werden Sie Mitglied bei der Partei für Franken!

Nachfolgend haben wir für Sie die eine Aufstellung der erreichten Unterschriften für den Kreistag im Nürnberger Land:

Gemeinde abgegeben gültig
Alfeld 0 0
Altdorf 11 11
Burgthann 4 3
Engelthal 0 0
Feucht 81 79
Happurg 0 0
Hartenstein 0 0
Henfenfeld 0 0
Hersbruck 15 13
Kirchensittenbach 0 0
Lauf a. d. P. 63 61
Leinburg 4 4
Neuhaus a. d. P. 0 0
Neunkirchen a. S. 8 8
Offenhausen 0 0
Ottensoos 0 0
Pommelsbrunn 2 2
Reichenschwand 0 0
Röthenbach a. d. P. 10 10
Rückersdorf 6 6
Schnaittach 5 5
Schwaig 5 5
Schwarzenbruck 3 3
Simmelsdorf 4 2
Velden 0 0
Vorra 0 0
Winkelhaid 0 0
221 212
   von 430 49%
 

Drücken Sie uns für den Wahlkampf in Feucht die Daumen und wählen sie am 15. März 2020 DIE FRANKEN!

Thema: Wahlen | Kommentare geschlossen

„Die Franken“ fordern einen neuen Autobahnanschluss Röthenbach-Schwaig

Samstag, 18. Januar 2020 | Autor:

Lauf – Die Partei für Franken macht sich für eine neue Autobahnanschlussstelle „Röthenbach-Schwaig“ bei Renzenhof stark. Die Ortskerne von Röthenbach und Schwaig würden damit vom Schwerlastverkehr in ihre Gewerbegebiete deutlich entlastet werden. Die Zufahrtsstraßen durch Bannwald könnten durch entsprechende Ausgleichsflächen ökologisch realisiert werden.

Der Raum Schwaig-Röthenbach bildet einen Schwerpunkt von Gewerbeflächen im Landkreis Nürnberger Land. Trotzdem verfügen die Gewerbegebiete dort über keinen direkten Autobahnanschluss und der Verkehr rollt durch die Ortskerne. Die tägliche Verkehrsmenge auf der Staatsstraße 2241 liegt im Bereich Schwaig-Röthenbach bei 16.000 Personenkraftwagen und circa 600 Lastkraftwagen, erklärt Andreas Brandl, Stadtratskandidat in Lauf und Spitzenkandidat der Partei für Franken für die Kreistagswahl im Nürnberger Land. Das durchschnittliche Verkehrsaufkommen auf Staatsstraßen liege in Mittelfranken bei circa 3.500 Kraftfahrzeugen pro Tag.

Die neuen Zufahrtsstraßen berühren zwar Bannwald, wofür aber entsprechende Ausgleichsflächen geschaffen werden können, so Brandl. „Bei einem großen gesamtgesellschaftlichen Nutzen wie in diesem Fall, sollte allerdings eine Ausnahme gemacht werden.“ Brandl betont, dass auch für das neue Trainingszentrum der Polizei zur Terrorabwehr in Schwaig eine gute Erreichbarkeit wichtig sei. In Röthenbach wäre der Nutzen einer solchen Anschlussstelle nicht nur für die Bewohner spürbar, sondern auch im „Stadtsäckel.“ Denn das Gewerbegebiet Mühllach III könnte endlich entstehen und für nötige Gewerbeeinnahmen sorgen. „Am Bahnhof Röthenbach gibt es ja heute schon einen Fußgängertunnel zu diesem Gewerbegebiet“, erläutert Andreas Brandl. Die Angestellten können zumindest schon dort bequem mit der S-Bahn anreisen ohne zusätzlich die Straßen zu belasten.

Thema: Pressemitteilung | Kommentare geschlossen

“Die Franken“ wollen in den Kreistag

Samstag, 30. November 2019 | Autor:

Partei für Franken kürt Kandidaten für die Kommunalwahl

Feucht – Der Kreisverband Nürnberger Land der Partei für Franken hat die Kandidatenliste für die Kreistagswahl 2020 aufgestellt. Der stellvertretende Parteivorsitzende und Laufer Ortsverbandsvorsitzende Andreas Brandl führt die zwanzigköpfige Liste an. Werner Hasenest (Neunkirchen am Sand), Roland Pudalik (Feucht), Ralph Zagel (Lauf) und Bianka Strickstock aus Feucht folgen auf den weiteren Plätzen.

Die Mitglieder des Kreisverbandes Nürnberger Land haben im Gasthof Zeidlerhof in Feucht die Kandidatenliste für die kommende Kreistagswahl bestimmt. Andreas Brandl, Gründungsmitglied der Partei für Franken ist der Spitzenkandidat im Nürnberger Land.

Für dezentrale Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien
Brandl wies darauf hin, dass die Franken im Nürnberger Land die geplante Stromautobahn weiterhin ablehnen. Vielmehr machen sie sich für eine dezentrale Energieerzeugung aus regenerativen Quellen stark. Zudem regen „Die Franken“ die Prüfung eines eigenen Autobahnanschlusses für Röthenbach an der Pegnitz an. „Es gibt diese Planungen und sie können relativ umweltfreundlich über Ausgleichsflächen realisiert werden“, erklärt Brandl. Damit könne Röthenbach das „dringend benötigte“ Gewerbegebiet Mühllach II oder auch an der Fischbachstraße realisieren. Vor allem aber bekämen die Bürger einen echten Mehrwert, meint Brandl. Der Schwerlastverkehr von und in die neuen sowie bestehenden
Gewerbegebiete in Röthenbach und Schwaig müsse so nicht mehr durch die Ortskerne der beiden Gemeinden.

Unterstützungsunterschriften notwendig – aber keine Fünf-Prozent-Hürde bei der Kreistagswahl
Die Partei für Franken benötigt im Landkreis Nürnberger Land 430 Unterschriften von wahlberechtigten Bürgern, um zur Kreiswahl antreten zu dürfen. Diese Unterschriften müssen auf den Rathäusern des jeweiligen Wohnorts geleistet werden. „Das wird eine große Herausforderung, die wir aber annehmen.“ Dafür, so Brandl, gibt es bei der Kommunalwahl keine Fünf-Prozent-Hürde. „Unser Ziel ist daher ganz klar der Einzug in den Kreistag.“

Der Wahlvorschlag der Partei für Franken zur Kreiswahl 2020 im Nürnberger Land:
1 Brandl, Andreas
2 Hasenest, Werner
3 Pudalik, Roland
4 Zagel, Ralph
5 Strickstock, Bianka
6 Nikol, Olga
7 Nikol, Christian
8 Meder, Andreas
9 Mach, Jürgen
10 Brandl, Sandra
11 Zagel, Hans
12 Knab, Ute Betty
13 Pohlmann, Andrea
14 Strickstock, Felix
15 Pötzl, Sven
16 Wuttke, Torsten, Wolfgang
17 Günther, Jörg
18 Günther, Kerstin
19 Zagel, Erika
20 Zagel, Marion

Thema: Wahlen | Kommentare geschlossen