Unsere Kandidaten für die Landtagswahl 2018 sowie
die Bezirkstagswahlen 2018 finden Sie hier

 

Archiv für die Kategorie » Veranstaltung «

Die Franken feiern!

Dienstag, 30. Juli 2013 | Autor:

Großveranstaltung zum „Tag der Franken“ in Schnaittach.

Am Sonntag, den 7. Juli 2013 fand am Schnaittacher Rathausplatz eine Festveranstaltung statt, die alles was bisher von “den Franken“ organisiert wurde in den Schatten stellte.
Als Schlüsselveranstaltung für den Landkreis Nürnberger Land hatte die „Partei für Franken“ zum Ehrentag Franken’s zu einem „Franken Brunch“ geladen.

Organisiert wurde das Fest vom Ortsverband Schnaittach der „Partei für Franken“, mit tatkräftiger Unterstützung des Kreisverbands Nürnberger Land.
Die Franken schafften eine allgemein offene Atmosphäre mit dem Bestreben diese Veranstaltung von rein politischen Einflüssen frei zu halten und den „Tag der Franken“ im eigentlichen Vordergrund zu erhalten. Dies bestätigte sich dann auch als Erfolgsrezept und machte diesen Tag zu etwas Besonderem.
Durch die Unterstützung der Gemeindeverwaltung Schnaittach und Bürgermeister Brandmüller war es dann auch möglich die Veranstaltung direkt am Rathausplatz vor ansprechender Kulisse stattfinden zu lassen und auch Landrat Kroder kündigte sein Erscheinen und seine Mitwirkung an.


Rathausplatz Schnaittach, 91220 Schnaittach, Marktplatz 1

Rund 300 Sitzplätze standen zur Verfügung. Ein großer Imbisswagen mit reichhaltigem Angebot und der Schankwagen der ortsansässigen „Brauerei Kanone“ sorgte für das leibliche Wohl der Gäste. Zusätzlich richteten die Damen des Kreisverbandes einen Stand mit Kaffee und Kuchen ein, der regen Zuspruch fand. Eine Palette erstklassiger Eiskreme, Cappuccino und anderen italienischen Leckereien der partizipierenden „Eisdiele Pina“ rundete das Angebot ab.

Nach langer und gründlicher Vorbereitung war es dann möglich am Sonntag Vormittag um 10 Uhr die Veranstaltung zu eröffnen. Unter Berücksichtigung des sonntäglichen Kirchgangs begann dann auch etwas später um 11 Uhr der musikalische Teil mit dem in der Region allseits bekannten „Dominik Dachs“.


Dominik Dachs (Die Dachse)                 Festplatz

Herbert Fuchs, Vorsitzender des Kreisverbands Nürnberger Land eröffnete gegen 11:30 Uhr das offizielle Programm.


Herbert Fuchs                Landrat Armin Kroder     Robert Gattenlöhner

Landrat Armin Kroder, selbst gebürtiger, echter Franke, richtete dann einige Worte an die Gäste und erklärte den genauen Ursprung des „Tages der Franken“ und seinen geschichtlichen Hintergrund. Des weiteren ermahnte er den fränkischen Dialekt zu pflegen und zu erhalten.
Anschließend vertiefte Robert Gattenlöhner, Landesvorsitzender der „Partei für Franken“ den geschichtlich-historischen Teil Frankens und rief die Zuhörer auf die fränkischen Traditionen zu pflegen. Er ermahnte fränkischen Produkten den Vorzug zu geben und unsere fränkische Region zu stärken.

Gegen 13 Uhr öffnete der Kaffee und Kuchen Verkauf der Damen des Kreisverbands Nürnberger Land. Mitglieder der Partei hatten weder Zeit noch Mühe gespart um eine große und leckere Auswahl an Kuchen zu präsentieren.


Rund 14 Kuchen und Torten wurden an diesem Tag verkauft, ein Kompliment für die Backkünste der Damen des Kreisverbands Nürnberger Land.

Was wäre eine Region ohne ihre typische Tracht?
Die fränkische Tracht ist außer bei speziellen Veranstaltungen heutzutage leider zur Seltenheit geworden. Ein Grund mehr für „die Franken“ dieses Problem an diesem Festtag aufzugreifen. In den Wochen der Vorbereitung wurde dann auch ein Hersteller gefunden welcher sich primär auf die originalgetreue Herstellung der fränkischen Tracht spezialisiert hat.
Die Firma Kleiderstolz aus Weiltingen in Mittelfranken erklärte sich dann auch bereit zusammen mit „den Franken“ eine „Fränkische Modenschau“ für diesen Tag zu organisieren.

Kleiderstolz schneiderte bereits für „Pro-Tracht“, einer Initiative der Regierung von Mittelfranken und legt großen Wert darauf ganz „Made in Franconia“ zu produzieren.
Die Firma Kleiderstolz folgt dabei der Idee fränkische Originalität beizubehalten und gleichzeitig eine heutzutage tragbare Mode herzustellen.

Gegen 14 uhr begann dann auch die fränkische Trachten-schau, erstklassig und witzig moderiert bei Andreas Brandl, unter der Leitung und Regie von Claudia Vogel.
Die fränkische Modenschau wurde dann auch zum herausragenden Ereignis des Tages und die zahlreichen Besucher bestätigten ein großes, allgemeines Interesse an der „fränkischen Tracht“.


Janina               Sabrina          Ana                      Die Models

Gegen 16 Uhr endete das Fest.

Der Kreisverband Nürnberger Land bedankt sich bei allen Beteiligten für ein erfolgreiches Zusammenwirken, ohne die eine Veranstaltung dieser Größenordnung nicht möglich gewesen wäre…

…den Mitgliedern des Kreisverbandes, Ute Knab, Claudia Vogel, Karin Bürner, Elfriede Hertel, Andreas Brandl, Uwe Singer und Steffen Hertel.

…den hübschen Models, Ana Fuchs, Janina Hertel, Sabrina Gschraj, Petra Brandl, Ramona Berger und Lisa Baumgartl.

… an den Bauernwirt Jürgen Hähnlein und den Imbiss- Wagen.

Einen besonderen Dank an Landrat Armin Kroder, Bürgermeister Brandmüller und den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung Schnaittach, dem Landesvorsitzenden Robert Gattenlöhner, der Eisdiele Pina, dem Theaterverein Schnaittach, der Firma Kleiderstolz und allen Helfern hinter den Kulissen.

Thema: Veranstaltung | Ein Kommentar

Informationsabend „Energiewende im Nürnberger Land und der Metropolregion Nürnberg“

Mittwoch, 7. November 2012 | Autor:

Am Donnerstag, den 15.11.2012 veranstaltet die Partei für Franken – DIE FRANKEN in Schnaittach einen Informationsabend zum Thema „Energiewende im Nürnberger Land und der Metropolregion Nürnberg“. Referent Stephan Tralau vom Institut für Nachhaltigkeit wird ab 19:00 Uhr im Gasthof Kampfer auf spezielle Probleme in unserer Region eingehen.

Auf nahezu alle Bürger in Deutschland kommen mit der Energiewende erhöhte Belastungen zu, die man mit dem Wissen um die Notwendigkeit gerne in Kauf nimmt. Doch speziell auf die Region Nürnberg kommen noch weit größere Probleme zu. Energietechnisch ist es die unterversorgteste Region in Bayern und wird spätestens mit dem Wegfall des KKW Grafenrheinfeld auf mehr importieren Strom angewiesen sein.

Kann der Großraum Nürnberg das selbst stemmen oder ist wirklich eine „Stromautobahn“ mit „Monstermasten“ nötig? Sind wir wirklich den Plänen der Energiekonzerne ausgeliefert oder hat jeder einzelne seine Möglichkeiten etwas zu tun? All das wird an diesem Abend behandelt werden.

Termin:
Informationsabend zum Thema „Energiewende im Nürnberger Land und der Metropolregion Nürnberg“
am Donnerstag, den 15.11.2012
Großer Saal des Gasthofs Kampfer,
Fröschau 1, 91220 Schnaittach (Anfahrt hier)
Beginn 19:00 Uhr

Natürlich sind zu dieser Veranstaltung wieder Interessierte und Gäste herzlich willkommen!

Thema: Veranstaltung | Kommentare geschlossen